Anlass: Interessenbekundung des EGN an einem geplanten MITI-Vorhaben: „Schüler befragen Pflanzen – Entwicklung alternativer Methoden des Pflanzenbaus für eine nachhaltige Landwirtschaft und ein intelligentes Umweltmonitoring“

Auf Einladung des Direktors des Einstein-Gymnasiums Neuenhagen, Herrn Olaf Hofschulz, besuchten der 1. Vorsitzender des MITI-Vorstandes, Prof. Dr. Edgar Klose, und die MITI-Netzwerkmanagerin EU/GUS Länder, Dr. Tatyana Karasyova, das EGN.

MITI informierte den Direktor des EGN darüber, dass die besondere Aufmerksamkeit der Wissenschaftler und Ingenieure des Märkischen Instituts für Technologie- und Innovationsförderung, seiner Mitglieder und Partner den Fragen der Entwicklung und Einführung von neuen Technologien in die volkswirtschaftliche Nutzung gewidmet ist, insbesondere im Einklang mit den drei grundlegenden Komponenten einer „Nachhaltigen Entwicklung“. Besonderes Augenmerk wird ebenso auf die Förderung des Bildungsprozesses junger Menschen in den Bereichen Natur- und Ingenieurwissenschaften gelegt. Um schulische Ausbildung zu unterstützen und zu erweitern ist geplant, eine innovative Messmethode für die Bestimmung der Pflanzenvitalität in mehreren Ausbildungsstätten der MOL-Region einzusetzen. 

Es geht vor allem darum, in Zusammenarbeit mit den Ausbildungsstätten technologische Inhalte in den Bildungsbereich aufzunehmen, damit nicht nur Istzustände im Bereich „Gesunde Umwelt“ festgestellt werden, sondern vor allem ein Verständnis für neue, Mensch und Umwelt schonende Technologien mit ökonomisch vertretbarem Aufwand bei deren Einsatz erreicht wird.

Mit diesem Ziel wird ein Antrag im Rahmen eines Kleinförderprogrammes des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandenburg „Aktion Nachhaltige Entwicklung – Lokale Agenda 2021“ gestellt mit dem Thema „Schüler befragen Pflanzen – Entwicklung alternativer Methoden des Pflanzenbaus für eine nachhaltige Landwirtschaft und ein intelligentes Umweltmonitoring“.

Während des Gespräches wurden Aspekte einer Zusammenarbeit im Rahmen des geplanten Vorhaben diskutiert. Dieses Thema sei für die Schüler des Einstein-Gymnasiums von großer Bedeutung, so der Direktor, Herr Olaf Hofschulz.

Der 1. Vorsitzende des MITI-Vorstandes, Prof. Dr. Edgar O. Klose, und Herr Olaf Hofschulz, Direktor des Einstein-Gymnasiums Neuenhagen, im Gespräch.