Anlass: Teilnahme der Schüler des OSZ an einem geplanten MITI-Vorhaben: „Schüler befragen Pflanzen – Entwicklung alternativer Methoden des Pflanzenbaus für eine nachhaltige Landwirtschaft und ein intelligentes Umweltmonitoring“

Auf Einladung der Leiterin des Oberstufenzentrums Märkisch-Oderland (OSZ), Frau Gudrun Thiessenhusen, besuchten der 1. Vorsitzender des MITI-Vorstandes, Prof. Dr. Edgar Klose, und die Netzwerkmanagerin EU/GUS Länder, Dr. Tatyana Karasyova, das OSZ.

Um schulische Ausbildung zu unterstützen und zu erweitern wurde im Februar 2021 beschlossen, eine innovative Messmethode für die Bestimmung der Pflanzenvitalität in mehreren Ausbildungsstätten der MOL-Region einzusetzen.  Mit diesem Ziel hat MITI Anträge im Rahmen eines Kleinförderprogrammes des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandenburg „Aktion Nachhaltige Entwicklung – Lokale Agenda 2021“ sowie bei der EWE Stiftung zum o.g. Thema gestellt. Dafür hat MITI e.V. am 19.02.2021 einen LOI von der Leiterin des Oberstufenzentrums Märkisch-Oderland (OSZ), Frau Gudrun Thiessenhusen, erhalten.

Obwohl das geplante Projekt nur von der gemeinnützigen EWE Stiftung mit einem deutlich kleineren als erforderlichen Betrag unterstützt werden konnte, wurde beschlossen, den Bildungsprozess junger Menschen in den Bereichen Natur-  und Ingenieurwissenschaften zu fördern und die technologischen Inhalte in den Bildungsbereich aufzunehmen.

Während des Gespräches wurde vertieft über die Zusammenarbeit an dem geplanten Vorhaben gesprochen. Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass nach der Sommerpause Frau Gudrun Thiessenhusen in den Ruhestand gehen wird, hat an diesem Gespräch auch ihr gegenwärtiger Stellvertreter und zukünftige Leiter des OSZ, Herr Müller, teilgenommen. Dieses Thema sei von großer Bedeutung, insbesondere für die Auszubildenden der landwirt-schaftlichen und gärtnerischen Berufe des OSZ, so die Leitung des OSZ. Es wurde beschlossen, spätestens im September dieses Jahres ein Kick-Off-Seminar unter Teilnahme von Schülern des Einstein-Gymnasiums Neuenhagen (EGN) durchzuführen.

Der 1. Vorsitzende des MITI-Vorstandes, Prof. Dr. Edgar O. Klose, die Leiterin des Oberstufenzentrums Märkisch-Oderland (OSZ), Frau Gudrun Thiessenhusen, und der Stellvertreter und zukünftige Leiter des OSZ, Herr Müller, im Gespräch.