Auf Einladung des Betriebsinhabers des Landwirtschaftsbetriebes mit Biogasanlage und Biogasberatung in Lindendorf, Brandenburg, haben der 1. Vorsitzende des MITI-Vorstandes, Prof. Dr. Edgar O. Klose, und die Netzwerkmanagerin für Osteuropa & GUS-Länder, Dr. Tatyana Karasyova, das Unternehmen LBB am 14.06.2021 besucht.

Das wichtigste Thema war eine vertiefte wissenschaftlich-technische Kooperation im Rahmen der Europäischen Innovationspartnerschaft „Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit“ (EIP) im Land Brandenburg. Mit diesem Programm soll die Zusammenarbeit verschiedener Akteure aus den Bereichen der Landwirtschaft, des Gartenbaus, der Forschung, der Bildung, der Beratung, der Verarbeitung und der Dienstleistung mit folgenden Schwerpunkten:

       • Verbesserung der Produktivität und Nachhaltigkeit im Hinblick auf Klima-, Umwelt-, Verbraucher- und Tierschutz in der Landwirtschaft und

       • Informative Vernetzung gestärkt werden.

Die Konzentration liegt dabei auf:

      •  der Analyse praxisrelevanter Probleme und diesbezüglicher Forschungsbedarfe,

      •  dem Finden problem- und anwendungsorientierter innovativer Lösungen,

      •  dem Aufzeigen von Wegen für die Ergebnisumsetzung.

Es wurde über Aspekte einer gemeinsamen Antragstellung im Detail.

Der 1. Vorsitzende des MITI-Vorstandes, Prof. Dr. Edgar O. Klose, und der Betriebsinhaber, Dipl. Landwirt Martin Schulze, während des Gespräches.
Im Hof des Landwirtschaftsbetriebes mit Biogasanlage und Biogasberatung in Lindendorf: Der 1. Vorsitzende des MITI-Vorstandes, Prof. Dr. Edgar O. Klose, und der Betriebsinhaber, Dipl. Landwirt Martin Schulze.
Im Hof des Landwirtschaftsbetriebes mit Biogasanlage und Biogasberatung in Lindendorf: Die Netzwerkmanagerin für Osteuropa & GUS-Länder, Dr. Tatyana Karasyova, und der Betriebsinhaber, Dipl. Landwirt Martin Schulze.